WKO-Ehrung der besten PTS Schülerinnen und Schüler

Von ca. 130 Schülerinnen und Schülern der vier PTS Standorte (Raab, Schärding, Münzkirchen und St. Marienkirchen) haben 22 einen ausgezeichneten Schulerfolg erreicht. Drei davon können sich sogar auf ein Zeugnis mit lauter Einsern freuen. Sie bekamen die Auszeichnung von einem Vertreter/einer Vertreterin ihres zukünftigen Lehrbetriebes überreicht.

 

In einer Talkrunde diskutierten Dr. Alois Ellmer (WKO), Monika Wilks (PTS Münzkirchen), Doris Vitale und Nathanael Rainer (Fa. Weizenauer), Agnes Reiter (Fa. Reiter), Bürgermeister Franz Angerer und Pflichtschulinspektorin Eva Panholzer über die Attraktivität der Lehre. Dabei wurde deutlich wie wichtig eine möglichst frühe Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft für beide Seiten ist. Die Zukunft der Arbeit beginnt nicht erst in den Betrieben. Wichtige Weichenstellungen erfolgen schon in der Schulausbildung. Lebenslanges Lernen, die Fähigkeit, sich fortwährend an neue Situationen anzupassen und bestehendes Wissen darauf zu übertragen prägen das Berufsleben.

Gute Umgangsformen Teamfähigkeit, soziale Kompetenzen, beruflicher Ehrgeiz und Freude am Beruf sind wesentliche Eckpfeiler einer erfolgreichen Unternehmenskultur. Die Lehre ermöglicht den PTS-Abgängern verschiedenste Karrierewege, z. B. Lehre mit Matura, Meisterausbildung und Studienberechtigung. Eine entsprechend gute Vorbereitung auf das Berufsleben ist daher unbedingt notwendig.

„Ich bin davon überzeugt, dass unsere Polytechnischen Schulen hier für unsere Betriebe eine hervorragende Basis bilden“, so Pflichtschulinspektorin Eva Panholzer.

„Eine Lehre bei uns hat viel mit Herzensbildung und Charakterprägung, mit Entfaltung und Entwicklung der eigenen Persönlichkeit zu tun.“ (Agnes Reiter, Fa. Reiter in Raab)

 

Fazit: Der Weg über die Lehre zur Fachkraft, vielleicht auch zur Führungskraft ist keine Sackgasse. 35 Prozent der Führungskräfte haben mit der Lehrlingsausbildung den ersten Schritt auf der Karriereleiter getan.